Suche

Impressum
Cookie policy
P.IVA 01752390219

Weltrekord-Seilbahnbau auf die Zugspitze – wir liefern den Baukran!
von Christoph Mahlknecht

Baukran

Unser Baukran bei der Errichtung der Eibseeseilbahn     Am 8. Juli laden wir zur Baustellenbesichtigung ein.

Diese Woche ist der Turmdrehkran für den Bau der höchsten Stahlbaustütze der Welt auf 133 Meter gewachsen!

Gleich mehrere Weltrekorde wird die neue Seilbahn auf die Zugspitze halten, die voraussichtlich im Dezember eröffnet werden wird. Einer davon ist die höchste Stahlbaustütze für Pendelseilbahnen. Errichtet wird diese 127 Meter hohe Stütze mit unserer Beteiligung, wir liefern den 133 Meter hohen Baukran!

Immer wieder konnten wir in den vergangen Jahren Aufträge aus dem Ausland ins Haus holen. Besonders bei schwierigen Baustellen können unserer Mitarbeiter ihr Kompetenz ins Spiel bringen, die sie sich durch jahrelang Erfahrung und laufende Schulung erarbeitet haben. In dieser Woche hat der Baukran, der von der Garaventa AG zur Errichtung der Stütze eingesetzt wird, seine endgültige Hakenhöhe von stattlichen 133 Metern erreicht. In mehreren Schritten war das Hebemittel sozusagen mit der Baustelle „mitgewachsen“. Ermöglicht wird dies durch eine hydraulische Hebeeinrichtung, mittels welcher das Oberteil des Krans angehoben wird, um dann ein weiteres 4,14 m hohes Turmstück einzusetzen. Mit dem Kran, der bis zu 10 Tonnen schwere Lasten heben kann, werden vorgefertigte Teile des Mastens an die richtige Stelle gehoben und befestigt. Eine Besonderheit bei dieser Baustelle ist, dass sie durch mehrere Webcams sehr detailliert dokumentiert wird.

Für uns ist es nach der Lieferung des Krans für die Firma Stahlbau Pichler aus Bozen, die zurzeit die Bergstation der Seilbahn baut, bereits der zweite Einsatz beim Bau der neuen Eibseebahn auf Deutschlands höchsten Gipfel. Bei dieser Baustelle mit engem Zeitplan und extremen Witterungseinflüssen legen die ausführenden Unternehmer großen Wert auf zuverlässige Lieferanten. Wir konnten hier unter anderem dadurch überzeugen, dass der Kran durch die Serviceabteilung ständig kontrolliert wird. Mittels Fernüberwachung Lidat können wir zu jedem Zeitpunkt die Leistungsdaten abrufen . Damit werden eventuelle Unregelmäßigkeiten bereits entdeckt, bevor sie dem Kranführer überhaupt auffallen. Eine optimale Produktivität der Baustelle ist damit garantiert. Und zurzeit sieht alles danach aus, dass die Eröffnung der Seilbahn termingerecht erfolgen wird!

Beitrag kommentieren:

(wird nicht veröffentlicht)