Niederstätter surPrize: Trio Trioche schlägt doppelt zu! - Niederstätter AG, Baumaschinen & Container Rund-Um-Service, Neu, Gebraucht, Miete, Finanzierung

Suche

Niederstätter surPrize: Trio Trioche schlägt doppelt zu!
von Sabine Gamper

Niederstätter surPrize 2015, artists and jury

Niederstätter surPrize 2015, artists and jury     

In den vergangenen Tagen hieß es zum 14. Mal Vorhang auf für das Festival „Niederstätter surPrize“! Seit Monaten waren die Karten  des Kleinkunstfestivals in der Bozner Carambolage restlos ausverkauft. Und letzte Woche war es nun soweit. Neun Künstler und Gruppen zeigten an den drei Abenden ihr virtuoses Können. Die Qualität der Vorführungen war so hoch wie noch nie, und die dargebotenen Genres waren so breitgefächert und vielfältig wie noch nie. Von der Clownerie über Handpuppenspiele bis zu Akrobatik und vieles mehr, und sogar der japanische Yoyo-Weltmeister zeigten auf der Bühne ihr Können. Der Niederstätter surPrize hat sich in den letzten Jahren europaweit zu einem der begehrtesten Kleinkunstpreise gemausert, und dementsprechend war die Aufmerksamkeit der internationalen Kleinkunstszene gespannt auf die Bozner Carambolage gerichtet. Der Auftakt zum Festival am ersten Abend mit dem deutschen Künstler Tobias Wegner und seiner Anti-Schwerkraft-Performance war grandios, und am Niederstätter-Tisch wurde schon gemunkelt, besser geht’s gar nicht mehr! Doch auch die Schweizer Musikkabarettistin Pina Ganzoni mit ihren skurrilen Geschichten und ihrer phantastischen Stimme begeisterte die Zuseher, genauso wie die italienische Sandmalerin Silvia Emme mit ihrer wunderbaren poetischen Darbietung, und natürlich das schweizerisch-amerikanische Clown-Duo  „Les Diptik“, welche auf Kleiderhaken hängend auf ihre Wiedergeburt warteten. Absolut verdient heimsten sich diese beiden liebenswürdigen, komischen und  rührenden Clowns den zweiten Jurypreis ein, welcher mit 2.000,- Euro dotiert ist. Zum Staunen brachte uns der Japaner Naoto mit seinem YoYo. Die vier Mitglieder der Vagantei Erhardt bewahren mit ihrem filigranen Schattentheater eine alte, wunderbar poetische Kunstgattung vor dem Aussterben, und das Südtiroler Duo Eva Sotriffer & Max Castlunger unterhielten uns mit ihrem musikalischen Handpuppenspiel rund um Drakula. Der US Amerikaner Jeff Hess holte sich Manuel Niederstätter auf die Bühne, der mit bunter Schwimmhaube, einem Spiegelei auf dem Allerwertesten und einer fiktiven Harley Davidson mit dem Action Comedy Star durch die Carambolage raste und ordentlich unsere Lachmuskeln strapazierte! Die absoluten Stars der Festivals betraten aber zum Schluss die Bühne, das italienisch-argentinische Trio Trioche, mit ihrer unglaublich witzigen und stimmgewaltigen „Badante“. Sie sicherten sich nicht nur den mit 3.000,- Euro dotierten ersten Preis der Jury, sondern bekamen auch vom Publikum die höchste Punktezahl, und damit einen weiteren Scheck in der Höhe von 1.500,- Euro. Maria Niederstätter prämierte die glücklichen Sieger und überreichte ihnen die Trophäen, welche dieses Jahr von der Südtiroler Künstlerin Maria Stockner entworfen worden waren.

Beitrag kommentieren:

(wird nicht veröffentlicht)