Suche

Impressum
Cookie policy
P.IVA 01752390219

Zeit und Geld gespart
von Christoph Mahlknecht

Ein Kunde berichtet:

Zusammenbauen, Heben und montieren von bis zu 12 Tonnen schweren Stahlteilen. Eine Aufgabe, die zwar zu schaffen ist. Aber was ist der sicherste, schnellste und damit kostengünstigste Weg? Gert Lanz, Inhaber von Lanz Metall aus Toblach, wandte sich mit seiner Aufgabenstellung auch an uns. Und gemeinsam fanden wir die Lösung:

Die Anforderung: Schwere Lasten, enge Fläche, große Hubweiten

Die Errichtung einer Überdachung für das Eisstadion Toblach ist in jeder Hinsicht eine Herausforderung: Das Bauareal ist groß, Lasten müssen bis zu 80 Meter weit gehoben werden. Die Stahlträger, bis zu fünf Meter hoch und 12.000 kg schwer, können nur zerlegt angeliefert werden. Dies erfordert eine Vormontage auf der Baustelle eine Vormontage. Dafür braucht es ein starkes Hebemittel für einen längeren Zeitraum. Und obwohl das Bauareal selbst groß ist, steht wenig Platz für die Zwischenlagerung und Vormontage der Bauteile zur Verfügung. Alles andere als einfache Voraussetzungen also.

Eine mögliche Lösung zeichnet sich ab

Für die Planung Montagearbeiten spielte das Team von Lanz Metall verschiedene Lösungen durch. Als Gert Lanz sich auch an uns wandte, machten wir uns Gedanken über die Logistik auf der Baustelle. Aufgrund der erforderlichen Tragkraft und der großen Abmessungen der Baustelle war uns klar, dass hier ein starker Turmdrehkran seine Vorteile ausspielen konnte: Große Tragkräfte über weite Distanzen und im Vergleich zu anderen Hebemitteln moderate Kosten. Wir schlugen Lanz Metall vor, einen Obendreherkran aus unserem Mietpark einzusetzen, den Liebherr 550 EC-H mit bis zu 20 Tonnen Tragkraft. Damit könnte er sowohl die LKWs entladen, die Vormontage der Teile auf der Baustelle durchführen und schließlich die schweren Träger an den richtigen Ort heben.

effizient und sicher verläuft die Montage Dank unseres Lösungsvorschlags

Gert Lanz freut sich, dass die Baustelle schnell vorangeht, der Kranführer über die Sicherheitsreserven der Maschine.

Die Baustelle läuft – effizient und sicher

Unser Vorschlag hat Gert Lanz und sein Team überzeugt. In der Praxis hat sich gezeigt, dass der vorgeschlagene Weg bestens funktioniert: Die Stahlträger werden per LKW angeliefert und zwischengelagert. Mit tatkräftiger Unterstützung des Krans montiert das Team von Lanz Metall die Teile vor und hebt sie an ihren Bestimmungsort zur Montage. Die Baustelle kommt dadurch schnell voran. Ebenso wichtig, die Arbeit kann, dank der Reserven des Krans, äußerst sicher durchgeführt werden. Die Baustelle läuft – effizient und sicher!

Beitrag kommentieren:

(wird nicht veröffentlicht)