Suche

Impressum
Cookie policy
P.IVA 01752390219

Weltrekord-Seilbahnbau auf die Zugspitze – wir liefern den Baukran!

Baukran

Unser Baukran bei der Errichtung der Eibseeseilbahn     Am 8. Juli laden wir zur Baustellenbesichtigung ein.

Diese Woche ist der Turmdrehkran für den Bau der höchsten Stahlbaustütze der Welt auf 133 Meter gewachsen!

Gleich mehrere Weltrekorde wird die neue Seilbahn auf die Zugspitze halten, die voraussichtlich im Dezember eröffnet werden wird. Einer davon ist die höchste Stahlbaustütze für Pendelseilbahnen. Errichtet wird diese 127 Meter hohe Stütze mit unserer Beteiligung, wir liefern den 133 Meter hohen Baukran!

Immer wieder konnten wir in den vergangen Jahren Aufträge aus dem Ausland ins Haus holen. Besonders bei schwierigen Baustellen können unserer Mitarbeiter ihr Kompetenz ins Spiel bringen, die sie sich durch jahrelang Erfahrung und laufende Schulung erarbeitet haben. In dieser Woche hat der Baukran, der von der Garaventa AG zur Errichtung der Stütze eingesetzt wird, seine endgültige Hakenhöhe von stattlichen 133 Metern erreicht. In mehreren Schritten war das Hebemittel sozusagen mit der Baustelle „mitgewachsen“. Ermöglicht wird dies durch eine hydraulische Hebeeinrichtung, mittels welcher das Oberteil des Krans angehoben wird, um dann ein weiteres 4,14 m hohes Turmstück einzusetzen. Mit dem Kran, der bis zu 10 Tonnen schwere Lasten heben kann, werden vorgefertigte Teile des Mastens an die richtige Stelle gehoben und befestigt. Eine Besonderheit bei dieser Baustelle ist, dass sie durch mehrere Webcams sehr detailliert dokumentiert wird.

Für uns ist es nach der Lieferung des Krans für die Firma Stahlbau Pichler aus Bozen, die zurzeit die Bergstation der Seilbahn baut, bereits der zweite Einsatz beim Bau der neuen Eibseebahn auf Deutschlands höchsten Gipfel. Bei dieser Baustelle mit engem Zeitplan und extremen Witterungseinflüssen legen die ausführenden Unternehmer großen Wert auf zuverlässige Lieferanten. Wir konnten hier unter anderem dadurch überzeugen, dass der Kran durch die Serviceabteilung ständig kontrolliert wird. Mittels Fernüberwachung Lidat können wir zu jedem Zeitpunkt die Leistungsdaten abrufen . Damit werden eventuelle Unregelmäßigkeiten bereits entdeckt, bevor sie dem Kranführer überhaupt auffallen. Eine optimale Produktivität der Baustelle ist damit garantiert. Und zurzeit sieht alles danach aus, dass die Eröffnung der Seilbahn termingerecht erfolgen wird!

Industrie 4.0 zum Anfassen – viele Interessierte beim Vortrag der IDM Südtirol

Fachtagung Industrie 4.0

Fachtagung Industrie 4.0     Manuel Niederstätter erläuterte den praktischen Einsatz der neuesten Technologien

An die 40 Interessierte, in erster Linie Firmeninhaber, Einkäufer und Wirtschaftsberater, fanden sich gestern bei uns in Steg ein, um sich aus erster Hand Infos zum Thema Industrie 4.0 zu holen. Hervorzuheben ist die Live-Vorführung der neuesten Technologien, welche im Anschluss an die Vorträge erfolgte. Dort wurden konkrete Beispiele aufgezeigt, was Industrie 4.0 eigentlich ist und wie die Anwendung erfolgt.

Die IDM Südtirol veranstaltet eine Vortragsreihe, bei der am Sitz verschiedener Lead-Unternehmen über dieses hochaktuelle Thema berichtet wird. Bereits in der Einleitung betonte Markus Kofler, Präsident des Baukollegiums im Unternehmerverband, die Wichtigkeit der Industrie 4.0 für das Baugewerbe. Im Moment, meinte er, sei man im Bezug zu anderen Zweigen etwas im Hintertreffen. Aber es gelte aufzuschließen, und dazu sei das Baugewerbe sicher imstande. War es doch bei anderen Themen Vorreiter, wie zum Beispiel bei der Einführung des Projektmanagement.

Johannes Brunner von IDM Südtirol und Verantwortlicher des Digital Innovation Hub erläuterte als erster Referat der Fachtagung ausführlich di Chancen der digitalen Transformation für die lokalen Wirtschaftstreibenden. Er erklärte dabei sehr detailliert den Industrie 4.0 Plan der italienischen Regierung, welcher ab 2017 in Kraft getreten ist.

Der Staat begünstigt zurzeit die Einführung der neuen Technologien und Investitionen in Forschung und Entwicklung. Zu steuertechnischen Aspekten und der Anwendbarkeit der Hyperabschreibung berichteten Huber Gasser vom Unternehmerverband und unser Kollege Florian Schwienbacher. Die Steuervorteile sind eine einmalige Gelegenheit für Unternehmen, Investitionen zur Modernisierung des Fuhrparks zu tätigen. Es sind aber mehrere Voraussetzungen zu erfüllen, so muss die Maschine oder das Gerät z.B. mittels Computersystem überwacht werden können. Neben der Super- und Hyperabschreibung wurde auf weitere Fördermöglichkeiten eingegangen, wie die staatliche Sabatini-Förderung und die Landesförderung für Kleinunternehmen.

Giada Malacarne von Fraunhofer Italia berichtete über ein weiteres interessantes Thema, das BIM – Building Information Modelling. Hinter diesem Wort versteckt sich eine neue Form der Planung, Abwicklung und Instandhaltung von Bauvorhaben: Alle Beteiligten arbeiten an ein und demselben digitalen Modell, weshalb einige Arbeitsschritte vereinfacht werden, aber vor allem Fehler in der Abstimmung vermieden werden können. Das Fraunhofer Institut in Bozen hat eine eigene Abteilung, welche sich mit der Optimierung von Abläufen in der Planung und Bauausführung beschäftigt.

Theodor Scherer, einer der Geschäftsführer innerhalb der Scherer Group, referierte über die Software für die Smarte Produktion, welche von der in Brixen ansässigen SCT-Technology in Hinblick auf die Digitalisierung des gesamten Fertigungsprozesses entwickelt wurden. Dabei präsentierte Dr. Scherer sehr anschauliche praktische Anwendungen der Software bei einem Unternehmen in Köln.

Besonders interessant war der „praktische“ Teil des Vortrags. Manuel Niederstätter demonstrierte an einem Beispiel, wie die Niederstätter AG 4.0 Technologien einsetzt. Für die Schweizer Firma Garaventa hat Niederstätter einen Turmdrehkran bei der Baustelle zur neuen Zugspitzbahn installiert. Dort entsteht gerade die höchste die höchste Fachwerkstütze der Welt. Und um eine 127 Meter hohe Stütze zu bauen, braucht es einen noch einige Meter höheren Baukran. Bei dieser komplexen Baustelle hat die Serviceabteilung von Niederstätter die Möglichkeit, mittels Fernüberwachung ständig die wichtigsten Leistungsdaten des Krans abzurufen. Damit können eventuelle Probleme bereits vorab erkannt und eliminiert werden, bevor dies der Anwender auf der Baustelle merkt. Für die Firmen, welche mit engen Zeitplänen arbeiten, bedeutet dies eine große Steigerung der Planungssicherheit und damit der Effizienz auf der Baustelle.

Bis 15.9.17: Sonderangebot Diamantscheiben

Sonderangebot Diamantscheiben

Diamantscheiben - Sonderangebot bis 15.9.17     Bis 15.9.17 gibt es viele Diamantscheiben zu einmaligen Konditionen.

Sonderangebot für Diamantscheiben bis 15.9.17:


Den gesamten Beitrag lesen

Industrie 4.0 zum Anfassen! Anmeldung bis 7.6. möglich.

Industrie 4.0

Fachtagung Industrie 4.0     Fachtagung der IDM am 14.6. in Steg.

Das Thema Industrie 4.0 und die digitale Transformation sind zurzeit in aller Munde. Allerdings fehlt oft der praktische Ansatz. Welche Maschinen sind für die Förderungen zugelassen? Und wie genau “sieht” 4.0 eigentlich aus? Die IDM Südtirol veranstaltet dazu ein äußerst interessantes Event, zu dem wir Sie herzlich einladen möchten:


Den gesamten Beitrag lesen

Wir suchen einen Disponenten (M/W)

Disponent für Logistik gesucht

Disponent für Logistik gesucht     

Wir suchen einen Mitarbeiter (M/W) für unsere Transportabteilung:

Deine Hauptaufgabe ist die Organisation und Koordination der Transporte und die Einholung von Genehmigungen. Hast du Erfahrung im Transportwesen und arbeitest gerne im direkten Kontakt mit unseren Fahrern, dann laden wir dich gernze zu einem Gespräch ein!

Daniela Niederstätter

Daniela Niederstätter
T 349 6439371
Email 

PRO 17: Ein Event, das zu wiederholen ist.

PRO 17 - Testtage für Bau- und Landmaschinen

Pro 17 - Testtage für Bau- und Landmaschinen     

Sehr viele sind unserer Einladung gefolgt und haben uns auf der PRO 17, den Testtagen für Bau- und Landmaschinen, besucht. Insgesamt waren es mehr als 
Den gesamten Beitrag lesen

Industrie 4.0 zum Anfassen!

Wichtige Info-Events für Unternehmer in Bozen und Trient

Das Thema Industrie 4.0 und die digitale Transformation sind zurzeit in aller Munde. Doch viele fragen sich: “Was genau bedeutet das für meinen Betrieb und kann ich davon profitieren? Gleich zwei interessante Veranstaltungen
Den gesamten Beitrag lesen

Der Manitou MLT 741 packt das ganze Jahr kräftig mit an.

Manitou MLT 741

Das starke Team vom Sägewerk in Barbian     Hubert Gafriller und sein Manitou MLT 741

Das starke Team vom Kreuzerhof: Hubert Gafriller und sein MLT 741

Hubert Gafriller ist Bauer in Barbian und betreibt ein Sägewerk. Den Teleskoplader Manitou MLT 741 H hat er im Herbst 2016 neu gekauft. 17 Jahre war sein alter Manitou im Einsatz. Dieser war in die Jahre gekommen. Zudem entsprach die Maschine nicht mehr den aktuellen Standards.

Mit staatlicher Förderung zur perfekten Maschine.

„Da habe ich die Gelegenheit beim Schopf gepackt und mir ein neues Gerät zugelegt. Denn die vom Staat bereitgestellten Fördermittel waren sehr reizvoll“, erklärt Gafriller. „Der Manitou MLT 741 ist die perfekte Maschine, mit der ich absolut zufrieden bin. Eine vielseitigere als diese gibt es nicht!“ fügt er nicht ohne Stolz hinzu.

Der Manitou MLT 741 – standsicher und stark.

Tatsächlich ist der Teleskoplader wie geschaffen für den holzverarbeitenden Betrieb: Er ist breit und hat einen tiefen Schwerpunkt. Dadurch steht er auch im steilen Wald felsenfest. Der Manitou ist ein wahrer Allrounder; seine Anbaugeräte lassen sich im Nu auswechseln. Um Holz vor Ort schneiden zu können, hängt Gafriller die Wandersäge an. Ein Klacks für die Maschine: sie kann bis zu 4.100 kg heben und 20 Tonnen ziehen.

Vielseitigkeit durch eine große Auswahl an Zusatzgeräten.

Mit der Holzzange kann Gafriller große Baumstämme bewegen, mit der Staplergabel lädt er Holzbretter auf. „Ich brauche keinen separaten Kran oder Stapler “, freut sich der Profi. „Alles geht mit einem einzigen Gerät. Und ich kann Lasten auf den LKW oder Traktor von einer Seite aus verladen. Ohne den Manitou wäre die ganze Arbeit viel aufwändiger.“ Der stählerne Kraftprotz kann noch viel mehr: Mit der großen Schaufel, die bis zu 2,5 Kubikmeter fassen kann, transportiert Gafriller Hackschnitzel, Sägemehl, Heu oder Mist. Im Winter räumt er damit den Schnee. Mit einer weiteren Schaufel kann der Bauer nach Bedarf Erde bewegen.

Der richtige Partner macht das Paket komplett.

Bei Niederstätter fühlt sich Gafriller gut aufgehoben: „Die Leute sind ganz nah. Denn der persönliche Kontakt ist für mich sehr wichtig. Als bei der alten Maschine etwas gefehlt hat, ist der Mechaniker gleich am Samstag gekommen. Die von Niederstätter sind echt auf Draht!“

Besuchen Sie uns auf der PRO 17 – vom 4. bis 6. Mai

PRO 17 - Testtage für Bau- und Landmaschinen

PRO 17 - Testtage für Bau- und Landmaschinen     

Mehr als 100 LKW, Baumaschinen und Traktoren der großen Marken zum Anschauen und ausprobieren, Vorführshows und interessante Vorträge gibt es auf der PRO 17, den Testtagen für Bau- und Landmaschinen. Besuchen Sie uns an unserem Stand und probieren Sie die neuesten Maschinen von Liebherr, Kramer, Wacker Neuson, Manitou & Co!

Alle Infos gibt es hier!

Unser größter Turmdrehkran sucht Arbeit!

Liebherr 550 EC-H 20

Der 20-Tonner Liebherr 550 EC-H wird bald frei.

Bald ist es soweit: Unser größter Mietkran, der Liebherr 550 EC-H, hat seine aktuelle Baustelle mit Bravour abgeschlossen und sucht nach einer neuen, großen Herausforderung. Seine Leistungsdaten sind beeindruckend: Ausladung bis zu 81,5 m, Tragkraft bis zu 20 Tonnen. Sie planen eine große Baustelle? Gerne beraten wir Sie zum Einsatz des richtigen Hebemittels.

Schnellkontakt: Emanuele Piatti, 0471 061103

 

Bagger, Bagger, Bagger, …

Bagger Wacker Neuson gebraucht

Große Auswahl an Baggern     Wir erneuern unseren MIetpark und verkaufen viele Bagger in Top-Zustand zu interessanten Konditionen.

Wir erneuern unseren Bagger-Mietpark. Das heißt für Sie: Top-Maschinen zu vorteilhaften Konditionen. Schauen Sie mal rein. Neugier lohnt sich!

>>> Zur Abverkaufsliste Bagger

Schnellkontakt: Hildegard Niederstätter, 348 7366225